Informationen zu den Bestattungsarten

Bestattungsdienst PIETAS, stadtnah und heimatverbunden

 

Eine der ersten Fragen, die Hinterbliebene im Todesfall zu entscheiden haben, ist die nach der Bestattungsart. Hier finden Sie erste Informationen, die wir im persönlichen Gespräch mit Ihnen gerne ergänzen und dabei auch Ihre Fragen beantworten können:

 

Erdbestattung: In unserem Kulturkreis immer noch sehr häufig gewünscht und in der Tradition verankert. Der Verstorbene wird in einen Sarg eingebettet und im Rahmen einer Beisetzungszeremonie in einem Erdgrab bestattet. Auf bestimmte Vorschriften wie Grabtiefe und Ruhefristen ist zu achten. Selbstverständlich organisiert der Bestattungsdienst PIETAS Erdbestattungen so, dass alle Vorschriften beachtet und eingehalten werden.

 

Feuerbestattung: Die Zahl der Feuerbestattungen nimmt seit vielen Jahren zu. Die Kremation oder Einäscherung ist Voraussetzung für alle anderen alternativen Begräbnisarten. Der Verstorbene wird, eingebettet in einen Sarg, ins Krematorium überführt und dort eingeäschert.
Ob eine Trauerfeier vor der Einäscherung oder vor der Urnenbeisetzung erfolgen soll, liegt im Ermessen der Angehörigen. Die Beisetzung der Urne erfolgt zumeist in einem Erdgrab oder in einer Urnenmauer bzw. Urnenwand. Auch hier gilt natürlich: Entsprechende Vorschriften und Abläufe (Polizeiliche Genehmigung zur Einäscherung oder Willensbekundung) sind uns bestens vertraut und werden von uns zusammen mit den Angehörigen erledigt.
Auf Wunsch können Bestattungen auch anonym stattfinden. Dem Kostenvorteil steht natürlich gegenüber, dass Angehörigen keinen persönlichen Trauerort haben.

 

Alternative Bestattungsformen: Natur-, See- und Diamantbestattung
Die Entscheidung für eine Naturbestattung hängt häufig mit der besonderen Naturverbundenheit des Menschen zusammen.
Die Baumbestattung als eine mögliche Form der Naturbestattung wird immer häufiger gewünscht. Dabei wird die Urne nach der Einäscherung im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Der Baum wird dann zur Gedenkstätte für Angehörige des Verstorbenen. Im Unterschied zu den üblichen Grabstätten auf dem Friedhof bedarf diese keiner Pflege.

 

Für Menschen, die eine besondere Verbundenheit zur See hatten, ist die Seebestattung eine mögliche Alternative. Die Beisetzung der speziellen Seeurne erfolgt außerhalb der Drei-Meilen-Zone von Nord- und Ostsee, in sogenanntem rauen Grund. Bei einer begleiteten Seebestattung sind die Angehörigen mit an Bord. Eine Seekarte mit Angaben zur Zeit und Position der Bestattung und ein Auszug aus dem Schifflogbuch erinnern an die Seebestattung. Die Besorgung von nötigen Unterlagen wie der formlose Antrag auf eine Seebestattung oder die behördliche Genehmigung sind Teil der Dienstleistung des Bestattungsdienstes PIETAS.

 

Eine weitere alternative Begräbnisart und eine Möglichkeit, die Erinnerung an den Verstorbenen immer bei sich zu tragen, ist die Diamantbestattung. Der Gedenkdiamant - ein Symbol der Erinnerung, der Unvergänglichkeit und der Liebe - entsteht aus einem Teil Kremationsasche. Wir beraten Sie gerne ganz vertraulich und persönlich zum Thema Diamantbestattung.

 

Klassische und alternative Bestattungsformen und Bestattungsarten - Bestattungsdienst PIETAS